Psychosoziale Hilfen

 

bedeutet für uns, die Menschen in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten und zu unterstützen. Wir begegnen anderen Menschen mit Achtung und Interesse für ihre individuelle Persönlichkeit und kontextabhängigen Lebenssituation.

Wir nehmen den Menschen mit all seinen Facetten an, berücksichtigen seine Lebenssituation und seine Biographie und beziehen vorhandene Ressourcen mit ein. Vorrangig in unsere Arbeit ist es, größtmögliche Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

 

In den stattfindenden Entwicklungsprozessen müssen wir häufig zwischen individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Ängsten der Klienten/-innen und den Ratsuchenden einerseits und gesellschaftlichen und medizinischen Notwendigkeiten andererseits vermitteln.

Ein wichtiges Ziel unserer Arbeit ist es, dass der Hilfesuchende in diesem Spannungsfeld seine individuelle Balance findet.

 

Elementare Grundlage unserer Arbeit ist der Aufbau einer tragfähigen, vertrauensvollen Beziehung zwischen den Hilfesuchenden und uns.

Vertrauen ist für uns eng verbunden mit Aufrichtigkeit und Transparenz.

Das bedeutet, dass alle anfallenden Veränderungen, Entscheidungen und Entwicklungsprozesse ausführlich miteinander besprochen werden, um eine  optimale dem Hilfesuchenden angemessene Lösung zu ermöglichen.

 

Psychosoziale Hilfen

 

strebt sowohl inhaltliche, als auch personelle Kontinuität in der Unterstützungsarbeit an, die darauf abzielt, den Menschen langfristig zu selbstbestimmter und verantwortungsvoller Kooperation mit gesetzlichen, medizinischen, pädagogischen und psychosozialen Hilfeangeboten zu befähigen.